Mittwoch, 23. September 2020

Großer Erfolg beim Kumite in Pfarrkirchen

An der bayerischen Meisterschaft konnte Marion Fröhlich den dritten Platz erkämpfen, Manar Bagdhadi wurde bayerischer Meister.

In Pfarrkirchen traten die bayerischen Karatekas mit einer Rekordbeteiligung von 461 Karatekas aus 79 Vereinen zu der bayerischen Meisterschaft in Karate an. Das Ausrichterteam bestand aus 70 Personen, die das zweitägige Mammutturnier gut organisierte.

Vom Budo-Club Eeckental haben sich über die mittelfränkische Meisterschaft Johannes Gawron und Marion Fröhlich qualifiziert. Manar Bagdhadi erhielt zum Start auf der bayerischen Meisterschaft eine Wildcard für das Kumite.

 

Marion Fröhlich erkämpft Bronzemedaillen

Marion Fröhlich startete in Kata (Präzisionswettkampf) und in Kumite (Kampf). Nach dem Beginn im Katawettbewerb musste sie schnell umdisponieren, da sie zeitgleich auf einer anderen Kampfflächen im Kumite kämpfen musste. Am Ende blieb dann ein dritter Platz im Katawettbewerb.

Im Kumitewettbewerb, dem Kampf, konnte sie sich bis ins Poolfinale vorkämpfen. Im Kampf um den Einzug ins Finale traf sie auf die mehrmalige bayerische Meisterin und ehemalige Nationalkämpferin Lefterye Özelik.

In dem abwechslungsreichen Kampf konnte Lefterye zunächst in mit ihren knallharten Fausttechniken in Führung gehen. Marion änderte daraufhin ihre defensive in eine offensive Taktik. Mit ihren schnellen Kombinationen brachte sie Lefterye mehrmals in Verlegenheit. Trotz ihrer couragierten Leistung konnte sie den Kampf um den Einzug ins Finale nicht mehr für sich entscheiden.

Mit dem dritten Platz im Kumite auf der Bayerischen war die Diplom-Ingenieurin hoch zufrieden.

 

Manar Bagdhadi wird bayerischer Meister 

Manar Bagdhadi kämpfte im Kumite bis zum Einzug ins Finale vor. Der Kampf um das Poolfinale war äußerst knapp. Manar setzte mehr Aktionen und war initiativer, sein Gegner lauerte auf Kontermoglichkeiten. Nach dem Ablauf der Kampfzeit stand es Unentschieden. Die fünf Kampfrichter entschieden sich einstimmig für Manar. Damit war er im Finale.

Im Finale lag Manar dann zunächst mit zwei Punkte zurück. Die Kampfzeit neigte sich dem Ende zu. Eine Sekunde vor dem Ende der Kampfzeit griff Manar noch einmal beherzt an und erzielte mit einer spektakulären Fußtechnik drei Punkte.

Somit gewann der Sportler die Goldmedaille und den Pokal des bayerischen Meisters im Kumite.

 

 

2015-karate-pfarrkirchen

Auf dem Siegerpodest: Marion Fröhlich (rechts)

 

 

button bayern

sport pro gesundheit kl